Pilgermission

Bild: Erde Das Ziel der Pilgermission St. Chrischona ist es, Menschen aller Altersgruppen und Herkunft den Glauben an den lebendigen und wahren Gott so zugänglich zu machen, dass sie ihm mit ihrem ganzen Leben dienen wollen.

Unser Glaube ist gekennzeichnet von einer Hoffnung, die uns individuell auf die Bedürfnisse unserer Mitmenschen eingehen und konkret handeln lässt. Unter der Führung Gottes wollen wir deshalb auch im Alltag verantwortlich die soziale und gesellschaftliche Dimension unseres Lebens gestalten.

Wir sind ein Teil des Reiches Gottes, dessen Horizont den Rahmen unserer Gesellschaft übersteigt.

Wir arbeiten deshalb mit anderen zusammen, die das gleiche Ziel verfolgen. Dabei sind wir jedoch von Staat und Kirche unabhängig.

Die Anfänge der Pligermission liegen in der 1840 gegründeten Ausbildungsstätte St. Chrischona, die junge Männer und Frauen für initiative Verantwortung in Gemeinde und Mission trainiert.

Neben der theologischen Grundarbeit und Ausbildung verantwortet die Pilgermisson die Entwicklung der unterschiedlichsten Arbeitszweige. Die Werksleitung fördert das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit, sorgt für einen solidarischen Lastenausgleich zwischen den einzelnen Gemeinden und für eine gezielte Personalentwicklung.

In diesem "familiären" Verband sind die Gemeinden die eigentlichen Träger der Aufgaben des Werkes. Die Arbeit des Chrischona- Werkes erstreckt sich weit über seinen ursprünglichen Wirkungskreis im deutschsprachigen Europa hinaus.